Header Feldtag Grafenegg 23.08.2022

< Zurück

Bodenuntersuchung nach EUF – eine Selbstverständlichkeit!

by Martina Mayrhofer | Jul 08, 2022

Nach Vorfrucht Getreide ist jetzt der richtige Zeitpunkt zur Probenahme. So diese nicht bereits im stehenden Getreide erfolgt ist, empfiehlt es sich, diese nunmehr unmittelbar nach Drusch vorzunehmen.

Die Bodenuntersuchung nach dem Elektro-Ultra-Filtration-Verfahren (EUF) und die darauf beruhende Düngeempfehlung sind Grundlage für sichere Erträge und hohe Zuckergehalte. Sie trägt dazu bei, die Ausgaben für Düngemittel im Griff zu behalten.

Die EUF-Bodenuntersuchung ist in den „Richtlinien für die sachgerechte Düngung“ verankert. Die Bodenproben aus 2022 sind bei Teilnahme an der Maßnahme „Vorbeugender Grundwasserschutz – Acker“ im ÖPUL-2023 anrechenbar. Im Vertragszeitraum ist pro angefangenen 5 ha mindestens eine Bodenprobe zu ziehen. Die zusätzliche Bestimmung des Humusgehaltes ist verpflichtend.

Eine perfekte Probenahme ist arbeitsintensiv und zeitaufwändig. Es besteht die Möglichkeit einer automatisierten Probenahme: Diese werden – gebietsabhängig – von den Unternehmen „AGRO-SERVICE“ oder „Support Farming Services RWA“ angeboten. Buchungen für eine automatisierte Probenahme können im RIS unter AGRANA WEB Shop/AGRANA4you erfolgen.

Wir scheuen keinen Preisvergleich!

Grunduntersuchung (N, P, K, Ca, Mg, S, Na, B):     22,50 €/Probe
Humus (inkl. Kationenaustauschkapazität):             10,20 €/Probe
Spurenelemente (Fe, Mn, Cu, Zn):                           21,50 €/Probe

Automatisierte Bodenprobenahme:                          27,00 €/Probe

Alle Preisangaben exkl. MwSt!

Nach späträumenden Vorfrüchten empfiehlt sich eine Probenahme im Herbst.

EUF erstellt Düngeempfehlungen zu allen Feld- und Dauerkulturen.

Für weitere Informationen können Sie gerne Ihren Gebietsbetreuer kontaktieren sowie detaillierte Informationen im Folder zur EUF-Bodenuntersuchung nachlesen.